Ernährungssysteme in Krisenzeiten – Lösungsansätze für mehr Resilienz

Welternährungsprogramm (WFP)

Zeit: Freitag, 20. Januar 2023, 09:30 – 11:00 Uhr

Sprache: Englisch, Deutsch

Zusammenfassung:

Die Welt steht der größten Nahrungsmittelkrise in der modernen Geschichte gegenüber. Wenn wir jetzt nicht handeln, sind Millionen von Menschen von einer sich ständig verschlechternden Ernährungslage bedroht. Doch die humanitäre Hilfe reicht nicht aus. Wir müssen gemeinsam und im großen Maßstab auf die Ursachen dieser Krise reagieren: Konflikte, Klimaschocks und die Bedrohung durch eine globale Rezession. Das WPF hat im Jahr 2022 erneut seinen Hilfseinsatz auf ein Rekordniveau aufgestockt, um weltweit 153 Millionen Menschen zu erreichen. Angesichts der weltweit erhöhten Anforderungen müssen wir über humanitäre Hilfsmaßnahmen hinaus denken und in langfristigen Wandel investieren. Die derzeitige Krise hat alle Schwachstellen in unseren Ernährungssystemen offengelegt. Die Bewältigung dieser systemischen Herausforderungen ist unerlässlich, um den Krisenzyklus zu durchbrechen, mit dem die Welt heute konfrontiert ist.

Und es ist tatsächlich möglich: Es gibt Lösungsansätze und Expertenwissen. Auf dem Fachpodium werden umfassende Ansätze aufgezeigt, die die Herausforderungen der Ernährungssysteme auf integrale Weise angehen. Ernährungsunsicherheit, Klimawandel, steigende Preise und Bodenerosion sind miteinander verknüpfte Probleme, und die Suche nach Lösungen darf nicht durch Silodenken bestimmt sein. Wir wollen die Erfahrungen von Praktikern zusammenführen und den betroffenen Menschen eine Stimme geben. Letztendlich erfordern widerstandsfähige Ernährungssysteme die Einbeziehung aller – Frauen, Jugendliche und Minderheiten.

Wir werden Lösungsansätze für die Schaffung krisenfester und klimafreundlicher Ernährungssysteme erörtern, wobei das Hauptaugenmerk auf einer nachhaltigen Landnutzung und der Rolle der Böden liegt. Die Diskussion wird sich auf integrative, nicht-diskriminierende und lokale Lösungen konzentrieren, die die entscheidende Rolle der Frauen in den Ernährungssystemen hervorheben: Ohne ihren gleichberechtigten Zugang zu Land werden wir nicht in der Lage sein, bis 2030 das Null-Hunger-Ziel zu erreichen.

Podiumsgäste

Die Podiumsgäste werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. 

Seite empfehlen