Transformation der globalen Ernährungssysteme im Fokus des GFFA 2023

Transformation der globalen Ernährungssysteme im Fokus des GFFA 2023

Thema

Das GFFA 2023 wird sich mit dem Thema „Ernährungssysteme transformieren: Eine weltweite Antwort auf multiple Krisen“ beschäftigen.

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft anspruchsvolle Nachhaltigkeitsziele wie die Beendigung des globalen Hungers gesetzt. Derzeit steigt jedoch die Zahl der von Hunger betroffenen Menschen weiter an. Zu Klimakrise, Artensterben und COVID-19 Pandemie kommt als Treiber dieser Krise der weltweiten Ernährungssicherung der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hinzu. Es droht die größte globale Nahrungsmittelkrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

Die Weltgemeinschaft muss daher dringend Lösungen entwickeln und umsetzen, damit das Recht auf angemessene Nahrung verwirklicht werden kann. Zielführend sind dabei nur Lösungen, die Versorgungssicherheit, Klimakatastrophe und Artensterben gleichermaßen beantworten.

Die umfassende Transformation der weltweiten Ernährungssysteme ist dafür unverzichtbar.

Für diesen Prozess will das GFFA 2023 an den UN Food Systems Summit anknüpfen. So sollen Diskussionen vorangebracht und partnerschaftlich Wege für die globale wie nationale Zusammenarbeit ausgelotet werden. Die folgenden vier Fragen stehen dabei im Fokus:

  1. Wie schaffen wir krisenfeste Ernährungssysteme?
  2. Wie schaffen wir klimafreundliche Ernährungssysteme?
  3. Wie erhalten wir biologische Vielfalt?
  4. Wie kooperieren wir besser für nachhaltige globale Ernährungssysteme?

Weitere Informationen zum Thema können Sie dem Hintergrundpapier entnehmen.

Bisherige Themen des GFFA

Seite empfehlen